Startseite >> Produkte >> Opti-Green

Opti‑Green

Implementieren Sie mehr nachhaltige und betriebsfähige Praktiken mit OMATIVE's Opti‑Green und reduzieren Sie den Energiekonsum und die Verbrauchskosten.

Im Kontrast zu anderen „grünen“ Lösungen, welche einfach den Energieverbrauch durch Stilllegen von verschiedenen Maschinensystemen, wenn die Werkzeugmaschine inaktiv ist, reduzieren, nutzt OMATIVE's Opti‑Green Technologie Echtzeit-Kontroll-Algorithmen, um den Energieverbrauch während des Zerspanungsprozesses in Relation zur Materialabtragungsrate, zu minimieren. Diese einzigartige Herangehensweise führt zu höheren Maschinennutzungsraten und pro hergestelltem Teil zu weniger Energieverbrauch. Dies wiederum erzielt im Endergebnis eine wirklich „grüne“ Lösung.

Opti‑Green löst wirksam Energiesparprobleme durch die Implementierung von innovativer OMATIVE-Technologie:

  • Reduziert die Gesamtenergie, die von der Maschine während jeder Anwendung verbraucht wird
  • Reduziert die Kosten pro Teil eischließlich Energiekosten und Zerspanungskosten
  • Gleicht den Energiebedarf aus/Verbrauch im Laufe der Zeit (zwischen den höchsten und niedrigsten Werten der Stunden des Energieeinsatzes), ermöglicht leichte Arbeiten, die für teure Hochphasen geplant sind und schwere Arbeiten, die für weniger teure Niedrigphasen übereinstimmend geplant sind

Opti‑Green kann nahezu in jede modern CNC-Maschine integriert werden – in einzelnen Maschinen und/oder in einem Netzwerk für alle Maschinen im Shopfloor.

Der Energieverbrauch der Maschine besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Schneidenergie — Energie, die von der Maschinenspindel und den Vorschubantrieben während des laufenden Zerspanungsprozesses verbraucht wird, welche von der Intensität der Zerspanungsanwendung beeinflusst wird
  • Basisenergie — Energie, die von den Primärkomponenten wie der Leistungselektronik, Kühlschmiermittel, Späneförderer, Hydraulik- und Spindelkühlung der Maschine verbraucht wird, welche eine Konstante zur Zerspanungszeit ist und von der Zerspanungsintensität nicht betroffen ist

Mehr intensivere Zerspanungstechnik erhöht den Energieverbrauch der Zerspanung; es wird jedoch hierbei die Schnittzeit gemindert, dadurch wird die Basisenergie, die von der gesamten Maschine verbraucht wird, reduziert. Opti-Green modifiziert die Schnittbedingungen in Echtzeit, um die otimale Balance zwischen diesen beiden Komponenten zu finden.

Wie Opti-Green arbeitet: Überwachung & Kontrolle
Für jede Zerspanungsoperation, passt Opti-Green automatisch kritische Maschinenparameter an dynamische Schwankungen der charakteristischen Zerspanungsprozesse an. Während der Zerspanungsanwendung, überwachen Sensoren die Maschine und den Energieverbrauch der Hauptspindel, kontrollieren die Vorschubgeschwindigkeit und Spindeldrehzahl in Echtzeit, um eine optimale Energieverwendung während der Produktion zu erhalten.



Diagramm zeigt die Energieeinsparung bei Verwendung von OMATIVE's Opti‑Green  (zur Vergrößerung klicken)
 
Schematisch: Opti‑Green Kommunikation mit der CNC  (zur Vergrößerung klicken)


Zykluszeit
(Sekunden)
Energie
(Joules)
ohne ACM 233.5 252.712
mit ACM 196.9 221.037
Einsparung 15.7% 12.5%
Vergleichstabelle zeigt Taktzeit und Energiegewinnung durch Verwendung der OMATIVE ACM Lösung mit Opti‑Green.  (zur Vergrößerung klicken)

Go Back  Print  Send Page
Livecity - Website Builder